Schnee und Feuer

Für das Heimat Magazin durfte ich im Schwarzwald ein Schwitzhüttenritual begleiten und dokumentieren. Reportagen-Fotografie bei unter null Grad war mir bis dahin neu. Gewohnt bin ich Veranstaltungen bei zehn bis 32 Grad zu fotografieren. #Tagungen #Events #Hochzeiten #Bunsinessfotografie #Portraits #Produktionen #Produkte #Imagefotos #Bewerbungsfoto

Allein der Hinweg war schon aufregend, denn die Location befand sich auf einer hohen Berglichtung, nach den letzten Metern eines verschneiten steilen Straßenhangs. 

Fotos in Magazin bzw. Zeitschrift Zeitung von einer Veranstaltung im Format einer Reportage Titelbild einer Reportage mit Menschen

Es begann gemütlich, bei leichtem Schneefall, mit einer Vorstellungsrunde und Einweisung in den Tagesablauf – und  die Bilder sprechen für sich, wie es sich weiterentwickelte.

Ich hatte mit dem Schnee auf dem Objektiv zu kämpfen, auch die Sensoren der Blitze waren immer wieder verschneit – dafür gewöhnte ich mich schnell daran knietief im Schnee zu stehen und dann auch kniend bis zur Hüfte im Schnee zu verharren. Mir war bis dahin nicht bewusst, wie sehr man durch Konzentration und Ablenkung Kälte und Nässe vergessen kann.

Es war eine Ausnahmesituation als Fotograf und eine schöne zwischenmenschliche Begegnung. Ein bunter Haufen von Menschen geht auf eine emotionale Reise – eine spannende Erfahrung und tolle Bilder, über die ich mich heute noch freue.